28.06.02 17:58 Uhr
 6
 

Interview mit Thiel Logistik

Der Logistik-Dienstleister Thiel Logistik AG erlebte einen Kurssturz seiner Aktien, nachdem bekannt wurde, dass seine beiden Großaktionäre ihre Beteiligung auf jeweils 5,0 Prozent verringert haben. Die Lorenzo Holding S.A. besaß ursprünglich einen Anteil von 22,5 Prozent und Industrial Performance besaß 16,7 Prozent.

Es kursieren Gerüchte, diese Entscheidung basiere auf einem Informationsvorsprung der Großaktionäre, deshalb begründete nun der Altaktionär Lorenzo seinen Teilrückzug. Das Unternehmen beklagte, durch sein Engagement permanent im Blickpunkt der Öffentlichkeit gestanden zu haben und für die Kursschwankungen verantwortlich gemacht worden zu sein. Es seien Rechtfertigungen und Begründungen erwartet worden, die man nicht habe geben können. Man habe jedoch Vertrauen in das Unternehmen und in Günter Thiel.

Die Platzierung der Aktien erfolgte außerbörslich bei Investoren in den USA und Europa. Der Freefloat von Thiel erhöhte sich damit deutlich. Thiel sieht nach den jüngsten Kurseinbußen negative Abstrahlungen auf das operative Geschäft. Die Verhandlungsposition bei Aufträgen habe sich hierdurch erschwert, wobei das Ausmaß derzeit noch nicht absehbar sei. Finanzen.net sprach hierzu mit Presssprecher Christian Weber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interview
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?