28.06.02 17:16 Uhr
 45
 

Zehn US-Medaillengewinner von Olympia 1992 und 1996 gedopt?

Der ehemalige Chef-Ermittler des amerikanischen olympischen Komitees (USOC) in Sachen Doping, Wade Exum, behauptet, dass mindestens zehn der amerikanischen Medaillengewinner der olympischen Spiele von Barcelona und Atlanta gedopt waren.

Noch schlimmer: Das USOC soll wissentlich des Dopings überführte Athleten an den Start geschickt haben.
Weniger als die Hälfte der positiv getesteten Sportler seien auch gesperrt worden.

Exum will am Samstag etwa 20 Kisten mit Beweismaterial vorlegen.


WebReporter: TheRoadrunner
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Olympia, Olymp, Medaille
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte
Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Amazons Sprachassistentin Alexa ist jetzt Feministin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?