28.06.02 17:16 Uhr
 45
 

Zehn US-Medaillengewinner von Olympia 1992 und 1996 gedopt?

Der ehemalige Chef-Ermittler des amerikanischen olympischen Komitees (USOC) in Sachen Doping, Wade Exum, behauptet, dass mindestens zehn der amerikanischen Medaillengewinner der olympischen Spiele von Barcelona und Atlanta gedopt waren.

Noch schlimmer: Das USOC soll wissentlich des Dopings überführte Athleten an den Start geschickt haben.
Weniger als die Hälfte der positiv getesteten Sportler seien auch gesperrt worden.

Exum will am Samstag etwa 20 Kisten mit Beweismaterial vorlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheRoadrunner
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Olympia, Olymp, Medaille
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?