28.06.02 19:08 Uhr
 129
 

Kreditkarten bleiben weiterhin Zahlungsmittel

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes im April muss das Ausfallsrisiko bei Kreditkarten der Dienstleister, also die Firma, die den Zahlungsservice anbietet, und nicht mehr der Händler tragen.

Im Jahr 2001 lag die Summe dieses Risikos bei ca. zehn Mio. Euro. Aufgrund dessen wurden derzeitig Verträge mit auffälligen Händlern gekündigt, beziehungsweise mit solchen die als Risiko einzustufen sind.

Allerdings herrscht Entwarnung, da Kreditkarten wie Visa und American Express auch weiterhin als Zahlungsmittel im Internet gelten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lagoon-software
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kredit, Zahlung, Kreditkarte
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern
Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?