28.06.02 08:57 Uhr
 400
 

Gehirnerschütterung - Probleme noch Jahre später

Wie Ärzte am neurologischen Rehabilitationszentrum Friedehorst in Bremen in einer Studie mit 140 Kindern jetzt heraus gefunden haben, bereiten Gehirnerschütterungen im Kindesalter noch Jahre später Probleme.

Bisher war man der Ansicht, das außer den direkt zu bemerkenden Symptomen nichts zurück bliebe. Aber gerade bei Kindern, die im Alter von bis zu zehn Jahren ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten hatten, wurden Entwicklungsstörungen festgestellt.

Auf diese sollte bei der Einschulung oder dem Wechsel auf eine weiterführende Schule geachtet werden, um diese Kinder rechtzeitig zu fördern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CPG
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Problem, Gehirn
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?