26.06.02 09:10 Uhr
 65
 

Siamesische Zwillinge aus Guatemala sollen operiert werden

Die siamesischen Zwillinge aus Guatemala, die derzeit in der University of Southern California in Los Angeles behandelt werden, sollen nach dem Willen der Eltern und der Ärzte operativ getrennt werden.

Die am Kopf zusammengewachsenen, 11 Monate alten Mädchen hätten nach der Operation beide nicht genug Knochen, um den Defekt abzudecken, deshalb wird in einer ersten Behandlung die Haut am Kopf gedehnt, um damit die Wunde später zu schließen.

Ein Problem der Operation wird sein, die Blutgefäßversorgung der Mädchen zu trennen, da jedes ein großes Blutgefäß in den Kreislauf der anderen entleert. Trotzdem sind die Mediziner überzeugt, die Operation erfolgreich bewältigen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CPG
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zwilling
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?