25.06.02 20:43 Uhr
 299
 

Computer errechnen neue Legierungen

In der Technik und Industrie eingesetzte Legierungen müssen äusserst belastbar sein. Doch die Herstellung von potentiellen einsetzbaren Legierungen kostet wertvolle Zeit und Geld.

Deshalb entwickelten Forscher aus Dänemark einen Algorithmus, der, auf der Quantenmechanik basierend, vielversprechende Legierungen auswählt. So wurde die Zahl der aus 34 Ausgangsmetallen möglichen Legierungen von 192.016 auf einen Bruchteil reduziert.

Als Resultat erhielten sie bereits bekannte Legierungen wie auch neue potentielle Superlegierungen, die nun getestet werden sollen.


WebReporter: kraxi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Legierung
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?