24.06.02 14:46 Uhr
 16
 

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom

Heute protestierten mehrere Hundert Angestellte der Telekom AG vor der Konzerzentrale in Bonn. In Nordrhein-Westfalen ließen rund 500 Beschäftigte der Niederlassungen Aachen, Düren, Mönchengladbach, Wuppertal, Siegen und Düsseldorf ihre Arbeit ruhen und traten in einen Warnstreik.

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di plant für diese Woche weitere Arbeitsniederlegungen, um vor der vierten Verhandlungsrunde den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite wird als Mogelpackung beschimpft.

Das bestehende Angebot der Telekom sieht Gehaltserhöhungen von 3,8 Prozent vor. Die Gewerkschaft kritisiert jedoch, dass in der ersten Stufe nur eine Anhebung von rund 3,0 Prozent erfolgt und Stellenstreichungen sowie Verschlechterungen bei bestehenden Tarifverträgen vorsieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?