24.06.02 14:12 Uhr
 912
 

60er Jahre: FBI im geheimen Kampf gegen freidenkende US-Studenten

Vor kurzem wurden bestimmte Aufzeichnungen des FBI veröffentlicht, die bislang unter strengen Verschluss gehalten wurden. Inhalt: Die Spionage und der leise Kampf gegen die Freidenker in den Studentenbewegungen an der Universität Berkely, Kalifornien.

In den sechsziger Jahren war die Studentenbewegung dieser Universität für ihren Protest gegen die damalige Regierung, gegen den Vietnam-Krieg und für das freie Denken bekannt. FBI und CIA sollten auch freidenkende Lehrbedienstete ausfindig machen.

An der Spitze dieser Aktivitäten standen der damalige FBI-Chef Edgar J. Hoover und der damalige Gouvernour Kaliforniens und spätere US-Präsident Ronald Reagan. Seit mehr als 30 Jahren hat das FBI bisher die Veröffentlichung verhindert.


WebReporter: Frasier
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kampf, Student, FBI, geheim
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?