23.06.02 15:25 Uhr
 128
 

Stoiber macht sich wieder für Vertriebene stark und macht Forderungen

Bei einem Ostpreußen-Treffen machte sich Stoiber vor 8.000 Leuten dafür stark, dass die Benes- und Bierut-Dekrete aufgehoben werden, die die Vertreibung der Deutschen aus Tschechien und Polen zur Folge hatten.

Ohne das sei eine erfolgreiche Integration der beiden Länder in die EU nicht möglich. Polen sei in dieser Frage wesentlich offener als Tschechien, die erst kürzlich die Vertreibung 'eine Quelle des Friedens' nannten.

Er monierte auch, dass Bundeskanzler Schröder die Förderung der Vertriebenen-Verbände von 23 Mio. Euro auf 16,5 Mio. runter gefahren hat und in Zukunft noch weniger zahlen will. Das will er schrittweise wieder rückgängig machen, wenn er Kanzler wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forderung, Vertrieb
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?