23.06.02 08:08 Uhr
 134
 

Einsturzgefahr: Kirche wurde gesperrt

Eine vorläufige Sicherung der einsturzgefährdeten Kirche in Großdittmannsdorf würde zuviel Geld kosten, das dann bei der Sanierung fehlt. 140.000 € wurden in den letzten fünf Jahren für die Sanierung gesammelt.

Der Bau könnte schnellstens losgehen, aber die 35000 € Fördermittel fehlen noch. Sie sind von der Haushaltssperre der Staatsregierung betroffen und dürfen nicht ausgezahlt werden. Davon abhängig sind aber auch noch Zahlungen anderer Geldgeber.

Die Vereinsmitglieder lassen sich aber von den Schwierigkeiten nicht abschrecken und veranstalten im September ein Benefizkonzert in der Nachbarkirche. Bis 2005 wollen sie die Sanierung ihrer Kirche abgeschlossen haben.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Einsturz
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?