21.06.02 18:08 Uhr
 67
 

Kinderlähmung in Europa ausgerottet

Wie das Kinderhilfswerk UNICEF stolz bekannt gab, ist die Kinderlähmung (Polio-Virus) neben Amerika und Australien nun auch in Europa ausgerottet.
Das Virus wurde durch flächendeckendes Impfen eliminiert.
Trotzdem werden die Impfungen fortgesetzt.

Noch leben in Deutschland mehr als 50000 Menschen, die sich mit den Folgen von Kinderlähmung auseinandersetzen müssen.
Die letzte Infektion an Polio-Viren in Deutschland liegt nun schon mehr als zehn Jahre zurück.

Nun müssen einige Länder Asiens und Afrikas verstärkt mit dem Impfstoff versorgt werden.
In den vergangenen drei Jahren konnte UNICEF 177 Millionen Kinder mit dem Impfstoff versorgen.
Für dieses Jahr sind 575 Millionen geplant, doch Finanzen fehlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TightMarijuanaSmoker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Professor würde Tattoos bei Spielern wegen Leistungsverlust verbieten
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
RTL II zeigt Bundeswehr-Webserie "Die Rekruten" nun doch nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?