20.06.02 23:52 Uhr
 45
 

Futtermittelindustrie blockiert die Einrichtung eines Hilfsfonds

Eine sichtlich genervte Renate Künast, verließ die dreistündige Sitzung, mit Vertretern der Futtermittelindustrie. Das einzige Zugeständnis, das sie den Sitzungsteilnehmern abringen konnte, war der flächendeckende Austausch von belasteten Futter.

Während die Wiesbadener R+V Versicherung, die ersten Vorbereitungen für die Auszahlungen an Geschädigte vorbereitet, sichert die Verbraucherschutz-Ministerin, die Bereitschaft der Bundesregierung zu, mehrere Millionen Euro, als Hilfe bereit zustellen

'Die Wirtschaft ist verpflichtet, für sichere Produkte zu sorgen', sagte Fr. Künast und drohte gleichzeitig mit ordnungspolitischen Konsequenzen. Trotzdem sehe sie die Gespräche nicht als gescheitert, ohne aber einen neuen Termin nennen zu können.


WebReporter: varix
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Futter, Einrichtung
Quelle: www.rhein-main.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?