20.06.02 13:41 Uhr
 36
 

Versteigerte Prinz-Charles-Bilder waren Fälschungen

Am Dienstag wurden im Auktionshaus 'Fellows & Son' drei Aquarelle versteigert, die als von Prinz Charles persönlich gemalte Bilder ausgeschrieben waren.

Doch nun stellte sich heraus, dass es sich um Fälschungen handelt, da die Originale sich offensichtlich immer noch im Besitz von Prinz Charles befinden.


Die beiden Käufer der Bilder, die umgerechnet 32.000 Euro für die Bilder bezahlt haben, haben inzwischen eine Entschädigung bekommen.
Ein königlicher Sprecher ließ verlauten, dass Prinz Charles nie Originale, nur Drucke seiner Bilder verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Prinz, Fälschung
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?