20.06.02 12:28 Uhr
 199
 

Übersetzungsspanne beim US-Geheimdienst, Funksprüche zu spät übersetzt

Am 10. September 2001, also einen Tag vor dem Terror-Anschlag auf das WTC in New York, fing der US-Geheimdienst 'National Security Agency' zwei Funksprüche ab, die offenbar im unmittelbaren Zusammenhang mit den Attentaten zu tun haben.

Die Inhalte der Funksprüche lauteten: 'Morgen ist der Tag Null' und 'das Spiel ist morgen'. Allerdings wurden beide Funksprüche nicht gleich übersetzt, sondern erst einen Tag nach dem Anschlag, also am 12. September 2001.

Der Grund ist auf Personalmangel zurückzuführen. Allerdings hätten die Funksprüche auch wegen ihres Inhaltes keine genauen Anhaltspunkte bieten können. Sie seien zu allgemein gehalten, so ein Sprecher des Geheimdienstes.


WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Geheimdienst, Übersetzung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?