20.06.02 11:10 Uhr
 6
 

WSJ: IBM streicht 160 Stellen im Research-Bereich

Der weltgrößte Computerhersteller International Business Machines Corp. (IBM) hat nach Angaben des Wall Street Journal rund 160 Stellen in seiner Forschungs-Sparte gestrichen, was dem größten Abbau in diesem Bereich seit Mitte der 90er Jahre entspricht.

Wie die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe am Donnerstag berichtet, betrifft der Stellenabbau lediglich US-Mitarbeiter und beinhaltet die Niederlassungen in Almaden (Kalifornien) und Yorktown Heights (New York).

Laut Timothy Blair, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei IBM Research, verfügt der Konzern weltweit noch über mehr als 3.000 Forschungsmitarbeiter, was rund 40 Prozent über dem Level liegt, auf dem man sich Mitte der 90er Jahre befand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stelle, IBM
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?