20.06.02 09:52 Uhr
 15
 

Deutsche Börse stellt Aktienindizes auf Streubesitz um

Die Deutsche Börse AG meldete am Mittwoch, dass sie zum 24. Juni die Berechnung aller Aktienindizes auf Streubesitz umstellt. Die vorläufigen Zahlen hat man gestern bekannt gegeben; die endgültigen Zahlen werden am Samstag auf Basis der XETRA-Schlusskurse vom Freitag auf der Internetseite der Deutschen Börse veröffentlicht.

Bei der Umstellung auf Streubesitz bemisst sich das Gewicht eines Unternehmens in einem Aktienindex nach den frei handelbaren Aktien, dem sogenannten Streubesitz. Bisher basierte der Anteil einer Gesellschaft in einem Index auf der Anzahl aller zum Handel zugelassenen Aktien. Gleichzeitig berücksichtig die Deutsche Börse jetzt nur noch eine Aktiengattung bei der Gewichtung der Unternehmen, Vorzüge oder Stämme.

Durch das Streubesitzkriterium wird die Auswahl der Unternehmen in den Aktienindizes und die Gewichtung fairer und transparenter. Eine unverhältnismäßig hohe Gewichtung von Unternehmen mit hohem Festbesitz wird dadurch vermieden. Weiterhin wird eine Mehrfachzählung bei Überkreuzbeteiligungen von in einem Index enthaltenen Unternehmen verhindert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Aktie, Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?