19.06.02 19:35 Uhr
 54
 

40000 Menschen kamen 2001 bei Katastrophen ums Leben

Laut dem Weltkatastrophenbericht 2002 des Internationalen Roten Kreuzes starben im vergangenen Jahr mehr als 40000 Menschen bei Katastrophen. Der Sachschaden wird auf 25 Milliarden € beziffert. Damit gab es 2001 doppelt so viele Tote als 1 Jahr zuvor.

21355 Menschen, also fast die Hälfte der Opfer, kamen bei Erdbeben um. 4.680 Menschen ertranken, 1.730 wurden durch Stürme getötet, 1.653 Tote gab es durch extreme Temperaturen, 692 Menschen starben durch Lawinen oder Erdrutsche.

Mit 9000 Toten wird die Zahl der Opfer durch Unfälle mit katastrophalen Folgen angegeben. Laut dem Roten Kreuz waren insgesamt mehr als 170 Millionen Menschen weltweit von Katastrophen betroffen.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Mensch, 2001, Katastrophe
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?