19.06.02 17:54 Uhr
 189
 

Billigflieger Ryanair: 67500 € Schadenersatz für enttäuschten Gewinner

Die irische Billigfluglinie "Ryanair" ist von einem Gericht in Dublin zu 67.500 Euro Schadensersatz verurteilt worden. Die Airline hatte ihrem Millionsten Fluggast Freiflüge für das ganze Leben versprochen.

Dieses Versprechen wurde aber nach 9 Jahren offensichtlich gebrochen. 1988 hatte die Irin Jane O'Keefe als Millionster Passagier die Freiflüge gewonnen, 1997 hatte Ryanair aber damit begonnen die Freitickets zu streichen.

Nachdem sich Frau O'Keefe darüber beim Chef der Airline beschwerte, wurde Michael O'Leary nach ihren Aussagen 'aggressiv'. Nach Ansicht des Richters am 'High Court' hat Ryanair damit Vertragsbruch begangen. Das Urteil wurde heute gesprochen.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewinn, Schaden, Gewinner, Schadensersatz, Ryanair, Billigflieger
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?