19.06.02 16:19 Uhr
 24
 

J. Carter Brown, langjähriger Direktor der Nationalgalerie verstorben

Wie die 'Washington Post' berichtete,
verstarb der 67-jährige Brown infolge eines Krebsleidens in Boston.

Die Washingtoner Nationalgalerie wurde 1969 bis 1992 von J. Carter Brown geleitet. In seiner Wirkungszeit entstand das East Building und die Kunstsammlung des Museums erweiterte sich um 20.000 Werke.

Bis Mai diesen Jahres leitete Brown auch die Kunstkommission der Bundesregierung, die in Washington für Denkmäler zuständig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nation, National, Direktor, Nationalgalerie
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?