19.06.02 08:25 Uhr
 1.975
 

Weil Arzt Porto sparen wollte starb wahrscheinlich Frau an Krebs

Ein wahrscheinlich geistig verwirrter Frauenarzt hat jahrelang die Abstriche, die er bei Frauen gemacht hat, nicht an ein Labor gegeben

Drei Patienten des Arztes erkrankten bisher an Krebs, eine starb. Ob daran nun der Gynäkologe Schuld ist prüft z.Z. ein Gutachten.

Sämtliche Patienten, die dieser Arzt behandelte, sollen jetzt einen Brief bekommen und aufgefordert werden, eine Krebsvorsorgeuntersuchung vorzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rowkajj
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Arzt, Krebs, Porto
Quelle: gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?