18.06.02 17:44 Uhr
 30
 

Brustkrebs-Früherkennung ohne unnötige Gewebeentnahmen

Die Firma Philips hat nach Herstellerangaben ein Gerät entwickelt, dass von großem Vorteil bei der Früherkennung von Brustkrebs sein kann.
Marktreife wird es, nach einer erfolgreichen verlaufenden Probephase, in zwei Jahren erreicht haben.

Die 'Magnet-Resonanz-Elastographie' kann die Gut- oder Bösartigkeit von Tumoren feststellen, ohne dass hierfür Gewebeentnahmen notwendig sind.

Ähnlich wie bei der Röntgen-Mammographie werden von einem Schallerzeuger mechanische Wellen in die Brust gesendet.
Etwaige 'Hindernisse', wie z.B. nur 4 mm große Tumore, sind dann in Schnittbildern zu ersehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Uli Radtke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brust, Brustkrebs, Früherkennung, Gewebe
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?