18.06.02 16:54 Uhr
 39
 

In der Türkei werden Brücken nach WM-Stars benannt

Nach dem Sieg im Achtelfinale gegen Japan steht die Türkei Kopf. Im Eifer des Triumphs wurden in einem kleinen Dorf namens Dokmetepe zwei Brücken zu Ehren zweier türkischer Nationalspieler mit deren Namen benannt.

Die beiden Spieler Hasan Sas und Ümit Davala sind die prominenten Namensgeber für die beiden Brücken in der Provinz Diarbakir. Die Provinz wird hauptsächlich von Kurden bewohnt.

Ümit Davala hatte im Spiel gegen Japan das Siegtor erzielt (SSN berichtete). Die Türken stehen zum ersten Mal seit 48 Jahren im Viertelfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft.


WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Türkei, WM, Türke, Brücke
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?