18.06.02 15:14 Uhr
 130
 

TV Werbung: Aus für Sex and Crime?

Harter Schlag für die Werbeindustrie. Laut neuester Studie verschlechtern Sex und Gewalt die Erinnerung an Werbung die in den Pausen bzw. zwischen Filmen läuft.

Brad Bushmann und Angelica Bonacci, beides Psychologen der Staatsuniversität von Iowa, USA, zeigten 300 Versuchspersonen Filme mit Sex, Gewalt und neutralem Inhalt. In den Pausen wurde Werbung gezeigt.

Personen, die Sex- oder Gewaltszenen sahen, konnten sich an die Werbung viel schlechter erinnern als Personen, die Filme mit neutralem Inhalt sahen. Die diesen Szenen entgegengebrachte Aufmerksamkeit führte zu einer geistigen Blockade bei der Werbung


WebReporter: kraxi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, TV, Aus, Werbung
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?