18.06.02 10:58 Uhr
 1.231
 

400 Jahre alter christlicher Grabstein in Japan entdeckt

Wie Behörden der Präfektur Osaka mitteilten, ist ein Grabstein aus dem Jahr 1581 mit einem christlichen Symol entdeckt worden.

Der 44 x 26 Zentimeter messende Stein wurde zum Gedenken an den Feudalherrscher Tawara Tsushimanokami aufgestellt.

Der Fund ist das bislang älteste Zeugnis der Christianisierung in Japan.

1543 erreichten zum ersten Mal portugiesische Schiffe Japan und 1549 kamen die ersten Missionare mit christlichem Auftrag.

Da zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Japan die Christenverfolgung einsetzte, nehmen die Archäologen an, dass der entdeckte Grabstein verborgen wurde.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Japan
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?