18.06.02 09:44 Uhr
 25
 

Nitrofen-Skandal auch in Thüringen

In Thüringen ist nun ebenfalls mit Nitrofen verseuchtes Getreide entdeckt worden. Nach Angaben des Agrarministeriums stammt der Gerstenschrot aus dem sächsischen Mischfutterwerk Ruppendorf.

Die Nitrofen-Belastung lag 0,004 Milligramm über dem Grenzwert. Acht der 30 nach Thüringen gelieferten Säcke zu jeweils 25 Kilogramm wurden bereits am 30. April verkauft.

Das Ministerium fordert die acht Kunden der Agar- und Transportservice Kölleda GmbH auf, die Partie nicht mehr zu verfüttern. Sie sollten sich umgehend bei der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft in Jena (Telefon: 0 36 41/68 34) melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: littlemongo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Skandal, Thüringen
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Soldaten sollen bei KSK-Veranstaltung Sex-Party mit Hitlergruß gefeiert haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?