18.06.02 09:46 Uhr
 153
 

Katharina Witt bestreitet enge Stasi-Zusammenarbeit

Nach den Diskussionen um Katharina Witts Status als Stasi-Informantin hat diese nun die Vorwürfe zurückgewiesen. Witt sagte, sie habe weder Unterschriften geleistet noch selbständig Berichte geschrieben.

Nur nach ihren Aufenthalten im Ausland sei die Stasi an sie herangetreten um zu erfragen wie sie behandelt worden sei oder was sie erlebt habe. Dies sei auch nur wegen ihres Status als 'Aushängeschild' so gewesen.

Es wäre für die DDR sehr nachteilig gewesen, wenn Witt bei einer Sportveranstaltung im Ausland geflohen wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zusammenarbeit, Stasi
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?