17.06.02 23:05 Uhr
 66
 

Rätselhaftes Massensterben der Pinguine auf den Falklands

Nur stark dezimiert sind die Pinguine auf den Falkland-Inseln über das Frühjahr gekommen. Rund die Hälfte der dort lebenden Felsenpinguine sind offenbar verhungert, wie auch viele Magellanpinguine.

Die Ursache für das Massensterben ist unklar. Die Forscher vermuten, dass die kühlere Wasserströmungen aus der Antarktis, die die Wassertemperatur um ein bis zwei Grad verringerte, das Nahrungsangebot negativ beeinflusst hat.

Ein Faktor ist die zunehmende Fischerei in der Region, die vor allem den Magellanpinguinen zusetzt, da sie sich überwiegend von Kalmare ernähren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Masse, Pinguin, Falkland
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?