17.06.02 23:49 Uhr
 168
 

Britische Forscher: Neue Handyantenne: 85 % weniger Strahlenbelastung

Forscher des Centre for Mobile Communications Research (CMCR), haben mit der Entwicklung einer neuen Handyantenne, das Grundübel der zu hohen Strahlungsdosen auf zunächst, bei Tests ermittelten 85% reduzieren können.

Die Antenne erzeugt beim Verbindungsaufbau, ein sogenanntes 'Nahfeld'. Durch immer kleinere Handys, wird der Abstand zum Körpergewebe immer geringer. Wenn es gelingt, das Nahfeld auf einen Millimeter zu reduzieren, sinken auch die SAR-Werte.

Die SAR-Werte (Spezifische-Asorbtions-Raten), sind das Maß für die Strahlenbelastung des menschlichen Gewebes. In Fachkreisen wird dieser Antenne Marktfähigkeit bestätigt, im Gegensatz zu Produkten, die bisher auf den Markt gebracht wurden.


WebReporter: varix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Forscher, Strahl
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?