16.06.02 14:46 Uhr
 496
 

Minister outet sich als Ferrarifan: Abgasnormen nach oben verschoben

Der seit Monaten andauernde Streit über die Grenzwerte von Abgasen, hat jetzt ein Ende gefunden. Die zuständigen Minister konnten sich auf eine CO2-Skala einigen, die künftige Käufer über den Schadstoffausstoss des Autos informiert.

Auf Drängen des parteilosen Ministers Werner Müllers, einem bekennenden Ferrarifan, wurden jedoch die Grenzwerte nach oben hin verschoben. Er erhob ein Veto gegen den geplanten Abgaswert von 450 g/km. Ferrari-Autos haben meist einen höheren Ausstoss.

Die festgelegte Obergrenze liegt nun bei einem Ausstoss von 600 g/km. Damit kommen auch Nobelkarossen wie Mercedes und BMW in die ökologisch korrekte Mitte.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ferrari, Minister, Abgas
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?