12.06.02 12:23 Uhr
 16
 

China: Brand in Internat forderte Todesopfer

Vermutlich durch einen Kurzschluss wurde ein Brand in einem chinesischen Internat ausgelöst.
Acht Jungen im Alter von sieben bis 13 Jahren wurden dabei getötet. In einem weiteren Schlafsaal blieben neun Mädchen unverletzt.

Es lebten von den 400 Internatsschülern nur 17 in dem Gebäude. Vier Klassenzimmer wurden ein Raub der Flammen, welche erst nach drei Stunden von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Das Internat 'Yangjie' liegt im Südwesten Chinas, in der Region Yunnan, nahe der Stadt Kunming.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hza
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Brand, Todesopfer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?