11.06.02 23:50 Uhr
 178
 

Kann der Arbeitgeber ein Namensschild vorschreiben?

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt stand vor der Entscheidung, ob und wann ein Arbeitgeber seinen Arbeitbnehmer, daß Tragen von Namensschildern vorschreiben darf.

Wenn die Kommunikation mit Kunden der Arbeitsschwerpunkt des Arbeitnehmers ist, dann kann der Arbeitgeber dies vorschreiben.

In einem solchen Fall hat der Betriebsrat, lt. Beschluß vom Dienstag, kein Mitbestimmungsrecht.


WebReporter: TelekomikerWI
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Name, Arbeitgeber
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?