11.06.02 16:59 Uhr
 60
 

Elsa-Pleite: Gläubiger bleiben auf 116 Mio. Euro Forderungen sitzen

Wie schon in SSN berichtet wurde, hatte das insolvente Unternehmen ELSA einen Lagerverkauf von 24000 Artikeln durchgeführt. Nun gab der Insolvenzverwalter Thomas Georg bekannt, dass das Unternehmen schon Ende 1999, spätestens Mitte 2001 zahlungsunfähig war.

Von den offenen Forderungen der Gläubiger, ca. 116 Millionen Euro, werden die 3000 Gläubiger 'nicht viel wiedersehen' so der Insolvenzverwalter.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen, nachdem Anzeigen von Privatleuten eingegangen waren, wegen dem Verdacht auf Insolvenzverschleppung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Pleite, Forderung, Gläubiger
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?