06.06.02 15:51 Uhr
 695
 

Deutsche Schülerinnen leiden an Essstörungen - jede dritte ist betroffen

Nach einer Studie der Universität Jena, zeigt jede dritte Schülerin Frühsymptome einer Essstörung. Damit bestätigt sich der 'Trend', der bereits seit 20 Jahren ständig zunimmt.

Insgesamt wurden 740 Personen im Alter von 12-32 Jahren befragt. Frühformen von Essstörungen traten laut Wissenschaftler, bei 13 Prozent der Männer und bei 29 Prozent der Frauen auf.

Festgestellt wurde auch ein Ost-West-Gefälle unter Gymnasiastinnen. Während westdeutsche Schülerinnen fast zu 50. Prozent gefährdet seien, sind es im Osten 'nur' 30 Prozent. Die Essstörungen seien Vorformen von Magersucht, Bulimie und Ess-Brechsucht.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Schüler, Essstörung
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?