06.06.02 12:07 Uhr
 1.232
 

WSJ: Visa und MasterCard vor Schadenersatzzahlungen in Milliardenhöhe

Die Kreditkarten-Unternehmen Visa USA Inc. und MasterCard International Inc. könnten nach Angaben des Wall Street Journal Schadenersatzzahlungen in Höhe von über 39 Mrd. Dollar leisten müssen, wenn führende US-Kaufhausketten in einem bevorstehenden kartellrechtlichen Prozess obsiegen.

In dem bereits sechs Jahre andauernden Rechtsstreit sind u.a. die Wal-Mart Stores Inc., die Sears, Roebuck & Co. und die Safeway Inc. verwickelt. Laut dem WSJ ist hierbei zu klären, ob Visa und MasterCard die Einzelhändler dazu zwingen können, ihre Debit Cards zu akzeptieren, für die höhere Gebühren für die Zahlungsabwicklung zu entrichten sind als für konventionelle Kreditkarten.

Die Kreditkarten-Anbieter haben bereits beim Supreme Court gefordert, dass ein Urteil eines Berufungsgerichts aus dem letzten Jahr aufgehoben wird, das die Klage als eine Sammelklage einzustufen, was bei einem Erfolg der Kläger fast jeden Einzelhändler in den USA zu Schadenersatzforderungen berechtigen würde.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Schaden, Schadensersatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?