06.06.02 11:54 Uhr
 5.546
 

Widerlegt: Fehlendes Jungfernhäutchen kein Beweis für Sex

In vielen Ländern wird grossen Wert auf das anatomische Merkmal 'Jungfernhaut' gelegt. Es gilt als Zeichen für Keuschheit und wird sogar vor Gericht als Beweis für sexuellen Missbrauch in der Kindheit anerkannt. Doch dem ist nicht so.

Wie jetzt in einer Langzeitstudie nachgewiesen wurde, kommt es in einigen Fällen zu einer 'natürlichen' Auflösung des sogenannten Hymens im Mutterleib. Auch Beschädigungen sind nach der Studie teilweise Ergebnisse natürlicher Prozesse.

Gerichtsmediziner gingen bisher bei Knötchen im Hymen von untrüglichen Beweisen für sexuellen Missbrauch aus, nun muß diese Behauptung widerrufen und neue Wege für den Nachweis von sexuellen Missbrauch in der Kindheit gefunden werden.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Beweis, Jungfernhäutchen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?