05.06.02 07:33 Uhr
 646
 

Nobelpreisträger Günther Grass äussert sich zur Walser-Debatte

Jetzt hat sich auch Günther Grass, Träger des Literatur-Nobelpreises, zu der Antisemitismus-Debatte um den neuen, bisher unveröffentlichten Roman von Martin Walser geäussert.

In ARD-der Sendung 'Boulevard Bio' nahm er Walser vor den Angriffen in Schutz. Walser sei kein Antisemit. Vielmehr handle es sich bei den Anschuldigungen um einen 'Krieg der Feuilletons'.

Hintergrund der Debatte ist die Weigerung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen Vorabdruck des neuen Walser Romans zu veröffentlichen. FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher begründete dies durch 'antisemitischer Klischees' in dem Buch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Debatte, Nobelpreis, Nobel, Nobelpreisträger
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?