31.05.02 22:34 Uhr
 202
 

USA: Zugang zu Internet-Pornographie über Bibliotheken weiter möglich

Im Kampf gegen Pornographie im Internet musste die US-Regierung einen herben Rückschlag einstecken.

Ein Bundesgericht verbot ein Gesetz, das öffentliche Bibliotheken zur Installation von Porno-Filtern auf ihren Computern verpflichtet, wegen Unvereinbarkeit mit dem ersten Verfassungszusatz.

Begründung: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass auf diese Weise der Zugang zu legalen Seiten blockiert werde und der Zugang zu einigen Pornoseiten dennoch weiterhin möglich sei.


WebReporter: TheRoadrunner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Internet, Porno, Zugang, Bibliothek
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?