31.05.02 22:34 Uhr
 202
 

USA: Zugang zu Internet-Pornographie über Bibliotheken weiter möglich

Im Kampf gegen Pornographie im Internet musste die US-Regierung einen herben Rückschlag einstecken.

Ein Bundesgericht verbot ein Gesetz, das öffentliche Bibliotheken zur Installation von Porno-Filtern auf ihren Computern verpflichtet, wegen Unvereinbarkeit mit dem ersten Verfassungszusatz.

Begründung: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass auf diese Weise der Zugang zu legalen Seiten blockiert werde und der Zugang zu einigen Pornoseiten dennoch weiterhin möglich sei.


WebReporter: TheRoadrunner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Internet, Porno, Zugang, Bibliothek
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?