31.05.02 06:34 Uhr
 540
 

Oswald Kolle warnt vor der "Masturbations - Gesellschaft"

Der berühmte Sexualaufklärer Oswald Kolle hat in den sechziger Jahren die westdeutsche Gesellschaft mit seinen Aufklärungsfilmen geschockt. Kolle ist jetzt 73 und kämpferisch wie in jungen Jahren.

Er beklagt die wachsende Verharmlosung von AIDS und anderen Geschlechtskrankheiten. Kolle glaubt nicht, dass die wachsende Flut von pornografischem Material in den Medien die Lust der Menschen abstumpfen läßt.

Allerdings ist Kolle der Meinung, dass ein Single von heute häufig vereinsamt. Der User um 30 nutze die Bildflut im Netz häufig nur als Onanierhilfe.

Die offenen Gespräche über Sex seien erst durch seine Aufklärung möglich. Darauf ist er stolz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetTramp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesellschaft, Masturbation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?