29.05.02 02:20 Uhr
 503
 

Skandal um neuen Walser-Roman: Reich-Ranicki-Mord durch Alter Ego

Das neueste Machwerk von Martin Walser erschüttert die Grundfesten der deutschen Literaturwelt: In 'Tod eines Kritikers' arbeitet Walser in Form eines Schlüsselromans sein Verhältnis zu Kritiker Marcel Reich-Ranicki auf und offenbart blanken Hass.

Für Aufruhr sorgen insbesondere Walser offenbare Mord-Phantasien gegenüber Reich-Ranicki. Dessen Romanfigur, der jüdische Literaturkritiker André Ehrl-König, findet in dem Roman den Tod durch die Hand eines Autors, den er wiederholt verrissen hatte.

Die FAZ verweigert einen von Walser angetragenen Vorabdruck auch wegen einiger antisemitischen Tendenzen gegen Reich-Ranicki, der den Holocaust überlebte. Ein solches 'Dokument des Hasses' werde nicht veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mord, Skandal, Alter, Roman, Reich, Ego, Alter Ego
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?