28.05.02 14:07 Uhr
 58
 

F1: FIA-Präsident Mosley will die Teamorder nicht verbieten

Der Präsident des Automobil-Weltverbandes(FIA) Max Mosley, will die Teamorder nicht verbieten lassen. Der Grund dafür liege auf der Hand, denn man kann die Stallregie auch unbemerkt durchführen.

Wenn man die Stallorder jedoch untersagen würde, müsste man dafür auch Strafen aussprechen können und die Stallorder muss sichtbar sein. Da es jedoch viele Möglichkeiten einer Teamorder gibt,sei es unmöglich die Stallorder auf Dauer zu kontrollieren.

Eine Möglichkeit der unbemerkbaren Stallorder wäre, denn Fahrer, denn man zurückhalten will an die Box zu rufen und einen Schaden vorzutäuschen. Eine weitere wäre, wenn man den Boliden schwerer macht durch mehr Sprit.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Präsident, FIA
Quelle: www.f1-plus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?