27.05.02 18:16 Uhr
 3
 

Presse: Ergebnis bei P&I soll überproportional wachsen

Die Wiesbadener P&I AG plant für das laufende Geschäftsjahr 2002/03 (bis 31. März) einen Erlösanstieg von mindestens 10 bis 15%. Dies sagte Vorstands-Chef Egbert Becker am Montag in einem Interview mit dem F.A.Z. Business-Radio. Das prognostizierte Wachstum solle dabei allein organisch erzielt werden. Zukäufe stünden nur zur Debatte, wenn sie sich wirtschaftlich schnell rechneten. Das Ergebnis soll nach Beckers Angaben im laufenden Geschäftsjahr überproportional zulegen. Die EBIT-Marge von 5,3% im vergangenen Gj. solle leicht gesteigert werden. Für 2001/02 hatte P&I einen Umsatz von 36,7 Millionen Euro ausgewiesen und ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 1,9 Millionen Euro.

Die Aktie gewinnt 3,9 Prozent auf 2,91 Euro.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Presse, Ergebnis
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?