27.05.02 12:38 Uhr
 15
 

Keine Einigung um Global Crossing

Die beiden einzigen Unternehmen, die 79% des finanziell angeschlagenen Telekommunikationsunternehmens Global Crossing übernehmen wollten, haben ihr Angebot zurückgezogen. Als Grund dafür wurden Unstimmigkeiten mit Banken und Gläubigern genannt.

Es sollen angeblich weitere Interessenten vorhanden sein, was aber bisher nicht in konkreten Angeboten dargelegt wurde.



Anfang des Jahres hatte Global Crossing Gläubigerschutz beantragt.


WebReporter: ozalot
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Einigung, Global
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?