25.05.02 19:27 Uhr
 364
 

Justizministerin enthüllt Mahnmal gegen Sex-Tourismus

Bundesjustizministerin Däubler-Gmelin enthüllte auf dem Stuttgarter Flughafen Echterdingen ein Mahnmal gegen den Sex-Tourismus. Es wurde zuvor schon in Düsseldorf aufgestellt und soll auch auf weiteren Flughäfen gezeigt werden.

Wie Frau Däubler-Gmelin sagte, sei Sex-Tourismus ein Verbrechen, das auch in Deutschland strafrechtlich verfolgt würde. Wie sie weiter sagte, sei es gleichzusetzen mit der „Ermordung des betreffenden Mädchens“.

Der Veranstalter der Aktion ist das katholische Hilfswerk „missio“. Nach dessen Angaben reisten jährlich etwa 400.000 Männer zum Zweck des Sex-Tourismus in ferne Länder. Das Mahnmal zeigt ein philippinisches Mädchen und ihren deutschen Peiniger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Justiz, Tourismus, Justizminister, Mahnmal
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?