25.05.02 16:25 Uhr
 118
 

Aktmodelle gründen in den USA Gewerkschaft

Einige Dutzend Künstler-Aktmodelle haben jetzt in Philadelphia eine Gewerkschaft gegründet, um höhere Honorare und bessere Arbeitsbedingungen zu erreichen.

Die gegenwärtigen Löhne für die Aktmodelle liegen gegenwärtig zwischen USD 9,50 und USD 12,00 - erreichen will man aber 15 Dollar. Den Modellen geht es allerdings nicht nur um den Lohn, sondern auch um das Ansehen.

Insbesondere will man auch Professionalität demonstrieren – nicht als Laien, die gerade von der Straße geholt wurden. Diese Professionalität würde auch den Künstlern zugute kommen, meinte ein Sprecher.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Gewerkschaft
Quelle: cgi.wn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?