24.05.02 20:32 Uhr
 237
 

F1: Ferrari kann trotz Stallregie nicht wegen Wettbetrug belangt werden

Die Scuderia Ferrari wird nicht wegen Manipulation von Wettergebnissen in Östereich vor Gericht erscheinen müssen, dies bestätigte die österreichische Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen einstellte.

Der beauftragte Staatsanwalt Thomas Mühlbacher, konnte keinen Verstoß gegen das Regelwerk finden, da die Teamorder nicht ausdrücklich verboten ist.

Ferrari wurde, wie SSN bereits berichtete, wegen der Manipulation des Rennergebnisses und damit wegen Beeinflussung der Wettergebnisse in Österreich angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Ferrari, Stall
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten
Rad: Samuel Sanchez positiv auf verbotenes Wachstumshormon getestet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?