23.05.02 23:36 Uhr
 54
 

England: Erotik-Shop-Kette will Mitarbeiter vom Arbeitsamt

Die englische Erotik-Shop-Kette Ann Summers drängt die Regierung, die Jobs in den Ladengeschäften der Unternehmensgruppe auch über die offiziellen Arbeitsvermittlung anbieten zu können.

Dies ist nach geltendem englischen Recht gegenwärtig unzulässig, weil Sex-Shops als Teil der Sex-Industrie gelten. Die Unternehmensgruppe will in diesem Jahr 1200 neue Arbeitsplätze schaffen.

Wie das Unternehmen mitteilte, würden ihre Angestellten bei ihrer Tätigkeit mit den gleichen Aufgaben konfrontiert wies in anderen Großstadt-Geschäften auch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit, England, Mitarbeiter, Erotik, Kette, Shop, Arbeitsamt
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden
"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?