22.05.02 19:20 Uhr
 102
 

Wasserfall wird umgeleitet, um einen Toten zu bergen

Nachdem ein polnischer Wanderer in einen Wasserfall fiel und von den stürzenden Fluten heruntergerissen wurde, waren bislang alle Maßnahmen zur Bergung des Toten vergeblich: Wegen der starken Strömung mussten selbst erfahrene Taucher aufgeben.

Wie die Polizei im norwegischen Sunnmoere mitteilte, habe man versucht, den Fluss, aus dem der Wasserfall entsteht, mit Sandsäcken zu bändigen – doch vergeblich. Nun sieht man keine andere Wahl, als den Fluss vollständig umzuleiten.

Man sei sich bewusst, dass dies ein gigantischer Eingriff in die Natur sei, und dass enorme Kosten entstehen würden, doch wolle und könne man den Toten nicht einfach im Wasserfall liegen lassen – dies geböte schon der Respekt vor dem Toten.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wasser
Quelle: www.aftenposten.no

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?