21.05.02 16:47 Uhr
 36
 

Merrill Lynch zahlt 100 Mio. Dollar Strafe

Die Investmentbank Merrill Lynch & Co. Inc. zahlt eine Strafe von 100,0 Mio. Dollar um juristische Schritte wegen des Verdachts auf Täuschung von Investoren vom Unternehmen abzuwenden. Das Unternehmen betont, dass kein Schuldeingeständnis unterschrieben wurde. Dies würde eine Flut von Einzelklagen nach sich ziehen.

Um Aufträge von Unternehmen zu erhalten sollen Analysten für sie unrealistisch positive Empfehlungen formuliert haben. Die New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelte bereits seit über elf Monaten gegen Merrill Lynch. Ein Gericht forderte das Investmenthaus bereits zur besseren Information der Kunden auf.

Die US-Börsenaufsicht SEC untersucht diese Vorwürfe ebenfalls. Sie verlangt eine klare Trennung der Investment- und der Forschungsabteilung, um die Unabhängigkeit der Analysten zu wahren.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, 100, Strafe, Lynch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?