18.05.02 21:19 Uhr
 190
 

Warum fettreiches Essen Darmkrebs begünstigt

Es ist zwar schon länger bekannt, dass fettreiches Essen die Entstehung von Darmkrebs begünstigt, doch den genauen Wirkungszusammenhang kannte man bisher nicht. Vor allem in der westlichen Welt wird deutlich zu viel Fett konsumiert.

Nun fanden US-Wissenschaftler heraus, dass dieser übermäßige Fettkonsum den Körper überfordert. Er schafft es daher nicht, das Fett völlig zu verdauen und die giftigen Abbaustoffe restlos aus dem Körper zu bringen. Die Gifte greifen die Darmzellen an

Die Fettverdauung ist wesentlich komplizierter als bei wasserlöslichen Nahrungsmitteln. Vor allem sekundäre Säurearten aus der Galle und die Lithocholsäure aus der Leber sind giftig und reichern sich an. Dadurch entsteht letztenendes auch dann Krebs.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Essen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen
Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?