17.05.02 18:36 Uhr
 18
 

Zwei Firmen zeigen Interesse an der Konkursmasse von Stella

Der Musical-Konzern Stella befindet sich zur Zeit im Insolvenz-Verfahren und zwei Unternehmen haben gute Chancen, Teile aus der Konkursmasse zu übernehmen. Es sind die niederländische 'Stage Holding' und die US-Firma 'Clear Channel'.

Bis Ende Mai will der Insolvenzverwalter Angebote auf dem Tisch haben und bis Ende Juni soll dann die Entscheidung fallen.

Die 'Stage Holding' interessiert sich nur für ein paar bestimmte Theater, 'Clear Channel' will fünf Standorte übernehmen.

Dazu gehören Berlin, Bochum, Hamburg und Stuttgart. Der weltweit tätige 'Clear Channel' ist eine Kooperation mit Brenner und Krauth eingegangen, die für das Musical 'Saturday Night Fever' die Lizenz hier besitzen. Es soll in Berlin aufgeführt werden.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interesse, Konkurs
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?